Tropfsteinhöhle Schulerloch - Dia-Niederbayern

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Altmühltal

Tropfsteinhöhle Schulerloch

Weltweit einzigartige Formation

Der Eingang zum Schulerloch liegt ca. 50 Meter über dem Tal.
Die Höhle ist auf einem einfachen Weg in ca. 15-20 Minuten zu erreichen. Führungen finden ab 10 Uhr
im 30-Minuten-Takt statt.
Die Tropfsteinhöhle hat das ganze Jahr eine konstante Temperatur von 9 ° C.
Bereits in der Steinzeit haben im Schulerloch Menschen gelebt, die Höhle war bis ca. 400 n. Chr. bewohnt.
Später diente sie als Ausbildungsstätte für Druiden, der Name "Schulerloch" stammt von "Schule".
Bis heute gehört die Höhle zu den wichtigsten prähistorischen Fundstätten in Süddeutschland.
Die Formation auf dem rechten Bild ist bisher weltweit einzigartig.
Wegen der guten Akustik werden im Schulerloch auch Konzerte abgehalten.
Die Höhle kann auch für private Veranstaltungen gemietet werden.
Im Winter finden keine Führungen statt, da die Höhle als Rückzugsgebiet für Fledermäuse dient.
Ihr Bestand ist in Mitteleuropa um 80 % zurückgegangen, damit gehören Fledermäuse zu den stark bedrohten Tierarten.

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü