Donau - freifließender Abschnitt zwischen Straubing und Vilshofen - Dia-Niederbayern

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Donau/Isar

Die Donau - Der längste Strom Europas

Altarm

Die Donau ist mit 2.860 km der längste Strom Europas und fließt durch 10 Länder.
Bereits vor 2000 Jahren wurden Handelsgüter auf der Donau befördert.
Bis zum 13. Jahrhundert war die Donau der wichtigste Verkehrsweg in Europa.
In erster Linie wurden Salz,  Getreide und Wein befördert.
Bis vor 500 Jahren  wurde in 125 Orten entlang der Donau Wein angebaut.
Deshalb gibt es an der Donau zahlreiche Ortschaften wie "Winzer" oder "Windorf", die das Wort „Wein“ im Namen enthalten.
Auch der Name "Weinzierl" ist hier sehr verbreitet.
Kältere Temperaturen ließen die Trauben in den Weinbergen erfrieren.
Dieser Klimawechsel verlieh dem Bierbrauen in Bayern gehörigen Auftrieb.

Altarm
Schwan auf Seerosen
Seerose
Wasserlilie

Die Donau bietet zahlreichen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum.
Allein 40 Fischarten kommen hier vor –  so viele wie im gesamten Rhein, 10 davon sind endemisch.
An der Donau finden auch 60 verschiedene Vogelarten ein Brutrevier, 51 davon sind äußerst selten
oder sogar vom Aussterben bedroht.
Zahlreiche Zugvögel machen hier Rast und viele Schwimmvögel überwintern an der Donau.
Der Abschnitt zwischen Straubing und Vilshofen (ca. 20 km vor Passau) ist mit 70 km der längste schiffbare
und frei fließende Flussabschnitt in ganz Bayern und Österreich.
Trotz der landschaftlichen Schönheit und des hohen ökologischen Wertes soll dieses letzte frei fließende
Stück der Donau zum Rhein-Main-Donau-Kanal ausgebaut werden.
Dadurch würde ein einzigartiges Naturparadies mit sehr hohem Erholungswert verloren gehen.

Erleben Sie die Donau, wo sie am schönsten ist

Eine besonders schöne Art, die Donau zu erleben, ist die Bootsfahrt von Deggendorf nach Passau.
Dreimal im Jahr können Sie auch in Regensburg oder Straubing starten. Fahrzeit ab Deggendorf: ca. 9:00 - 14:00 Uhr
Der Donauradweg führt nicht nur durch schöne Aulandschaften entlang d
er Donau, sondern auch in interessante Städte.

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü