Altmühltal Überblick - Dia-Niederbayern

Dia-Niederbayern.de
Direkt zum Seiteninhalt
Das Altmühltal - Der größte Naturpark in Deutschland
Das Altmühltal ist mit 3000 km² der größte Naturpark in Deutschland und erstreckt sich von Kelheim bis ins fränkische Gunzenhausen. Der niederbayerische Teil endet bereits nach 20 km in Riedenburg, bietet jedoch viele landschaftliche Reize und andere Sehenswürdigkeiten. Neben Ausflugsfahrten auf der Altmühl bietet der Radwanderweg "Tour de Baroque" eine schöne Möglichkeit, das Altmühltal zu erkunden.
Burg Prunn thront auf einem schmalen, steil aufragenden Jurafelsen, 70 Meter über dem Talboden und bietet einen guten Überblick über das Altmühltal. Um die Burg rankt sich eine romantische Legende: Der Burgherr wollte seine schöne Tochter nur dem zur Frau geben, dem es gelungen war, die Burg zu umreiten. Zwei Anwärter stürzten sich bei diesem waghalsigen Unternehmen zu Tode. Erst der dritte Anwärter, dem die ganze Liebe des schönen Burgfräuleins gehörte, erlangte die Hand seiner Angebeteten mit einer List: Er umritt die Burg am Fuße des Felsens.

Der beschauliche Ort Essing ist eine der ältesten Siedlungen in Deutschland. Trotz seiner reizvollen Lage ist Essing bis heute vom Massentourismus verschont geblieben. Die steil aufragenden Felsen waren vor 150 Millionen Jahren ein Riff im warmen Jurameer.

Der "Datzelwurm" bei Essing ist keine niederbayerische Tierart, sondern mit 193 Metern die längste Holzbrücke Europas – und auch eine der schönsten. Viel handwerkliches Geschick war nötig, um diesen eleganten Steg für Fußgänger und Radfahrer zu schaffen, der in Essing über die Altmühl führt.

Der Eingang zum Schulerloch liegt ca. 50 Meter über dem Tal. Die Höhle ist auf einem einfachen Weg in ca. 15-20 Minuten zu erreichen. Führungen finden ab 10 Uhr im 30-Minuten-Takt statt. Die Tropfsteinhöhle hat das ganze Jahr eine konstante Temperatur von 9° C. Bereits in der Steinzeit haben im Schulerloch Menschen gelebt, die Höhle war bis ca. 400 n. Chr. bewohnt. Später diente sie als Ausbildungsstätte für Druiden, der Name "Schulerloch" stammt von "Schule". Bis heute gehört die Höhle zu den wichtigsten prähistorischen Fundstätten in Süddeutschland. Die Formation auf dem rechten Bild ist bisher weltweit einzigartig.
Ein einzigartiges Tiererlebnis bietet der Falkenhof auf der Rosenburg im Luftkurort Riedenburg. Die Forschungs- und Zuchtstation für Raubvögel hat sich den Erhalt und die Aufzucht einheimischer und exotischer Raubvögel zum Ziel gesetzt.
Zurück zum Seiteninhalt