Tierfreigehege Falkenstein (Steinzeithöhle) - Dia-Niederbayern

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bayerischer Wald
Tierfreigehege Falkenstein mit Steinzeithöhle
Im Tierfreigehege Falkenstein können wir zum ersten Mal Wölfe außerhalb der Fütterung beobachten -
und ohne den gewohnten Andrang an Fotografen wie im Tierfreigehege Lusen bei Neuschönau.
Zwei Tiere liegen im Schatten. Der dritte Wolf scheint in der prallen Sonne keine Ruhe zu finden
und zieht sich schließlich auch an ein schattiges Plätzchen zurück - außerhalb der Sichtweite
der weiteren Tierfreunde, die sich kurz darauf am Gehege einfinden.
Die Przewalski-Pferde (mongolische Wildpferde) sind die  einzige Unterart des Wildpferds,
die in ihrer Wildform bis heute  überlebt hat.
Die Auerochsen (Ur) wurden in in ihrer Wildform ausgerottet und erfolgreich nachgezüchtet.
Das Przewalski-Pferd (mongolisches Wildpferd) ist die einzige Unterart des Wildpferds,
die in ihrer Wildform bis heute  überlebt hat.
Der Auerochse (Ur) wurde in in seiner Wildform ausgerottet und erfolgreich nachgezüchtet.
Am Ende unserer zweistündigen Rundwanderung finden wir in der Steinzeithöhle eine wohltuende
Abkühlung an diesem sommerlich heißen Tag im September 2016.
Überblick Bayerischer Wald                       Karte Bayerischer Wald
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü