Straubing mit Agnes Bernauer Festspielen - Dia-Niederbayern

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Städte/Kultur

Straubing - die Gäubodenmetropole

Die Gäubodenmetropole Straubing wurde im Jahr 1218 gegründet.
Die Stadt lag günstig an der Handelsstraße von München über Landshut nach Böhmen.
Die kreuzte die hier die Donau - damals die wichtigste Verkehrsverbindung.
Die Dreifaltigkeitssäule am Stadtplatz wurde 1709 im Spanischen Erbfolgekrieg errichtet, aufgrund eines Gelübdes.
In der Ursulinenkirche haben die Gebrüder Asam ihr letztes gemeinsames Meisterwerk geschaffen.

Ein außergewöhnlicher historischer Fund

Der Römerschatz im Gäubodenmuseum ist bis heute der größte geschlossene Fund seiner Art und damit weltweit einzigartig.
1950 entdeckten Bauarbeiter im Süden der Stadt einen umgestülpten Kupferkessel mit 116 römische Rüstungen, Statuetten, Beinschienen, Gesichtshelme und ähnlichem.
Der sensationellen archäologischen Fund ging durch die Weltpresse.

Das zweitgrößte Zifferblatt in Deutschland

Das Wahrzeichen der Stadt ist der 68 Meter hohe, spätgotische Stadtturm (Baubeginn 1316, Fertigstellung
Ende 16. Jahrhundert).
Eine Turmführung bietet einen schönen Blick auf die Stadt bis hin zum Bayerischen Wald und dem Gäuboden.
Im Rahmen der Führung können Sie auch die ehemalige Türmerwohnung besichtigen.
Die Turmuhr hat  – mit 7 Metern Durchmesser. Das größte ist am Hamburger Michel mit 8 Metern Durchmesser.

Agnes Bernauer-Festspiele

Auf dem Herzogschloss residierten der Wittelsbacher Herzog Ernst, sein Sohn Herzog Albrecht III. (1336-1404)
und seine schöne Frau.
Herzog Albrecht hatte die Augsburger Baderstochter Anges Bernauer heimlich geheiratet.
Im Mittelalter galt der Baderstand als unehrenhaft
Die Kinder aus einer derart unstandesmäßigen Ehe konnten die Thronfolge nicht antreten.
Folglich hätten die Wittelsbacher Nachbarn in Landshut oder Ingolstadt die Regentschaft übernommen.
Albrecht weigerte sich, sich von seiner geliebten Frau zu trennen.
Und so ließ Herzog Ernst die ungeliebte Schwiegertochter unter dem Vorwurf der Hexerei und des Landesverrates
zum Tode verurteilen.
Agnes Bernauer wurde am 12. Oktober 1435 in der Donau ertränkt.
Alle vier Jahre finden Ende Juni bis Mitte Juli die Agnes Bernauer Festspiele statt.

Weitere berühmte Straubinger

Joseph von Fraunhofer (1787-1826), bedeutender Optiker
Ulrich Schmidl (um 1510-1579), Patriziersohn  und Mitbegründer von Buenes Aires
Mathias von Flurl (1756-1823), Begründer der bayerischen Mineralogie und Geologie
Emanuel Schikaneder (1751-1812), Wandermusikant, Schauspieler und Theaterdichter
Der berühmte Biedermeiermaler Carl Spitzweg arbeitete in der Löwenapotheke 1829 als Provisor.

Gäubodenfest

Seit 1812 findet in Straubing das Gäubodenfest mit der Ostbayernschau statt.
Das Gäubodenfest ist das zweitgrößte Volksfest in Bayern nach dem Oktoberfest.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Straubing

Bogenberg - der "Heilige Berg Niederbayern" mit schönem Blick über die Donau und zum Gäuboden

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü